Homepage des SV Stahl Krauschwitz

 

Krauschwitz schafft die Sensation und schreibt Vereinsgeschichte!!!

 

!!! KLASSENERHALT in der Landesliga Sachsen !!!

 

Am Sonntag, den 18.05.2014, war es nun endlich soweit – das mit Spannung erwartete Event konnte beginnen. Doch zuvor mußte einiges an Vorbereitungen getroffen werden. So engagierte man den hauseigenen DJ (nochmals vielen DANK an Rico!!!), organisierte zusätzliche Bänke und Stühle für den zu erwartenden Ansturm, verteilte die Darbringung der Speisen und schuf einen großen Vorrat an alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken.

 

Zusätzlich traf man sich am Samstag, den 17.05.2014 – 17 Uhr, um die „Hüttenbaude“ für das Ereignis herzurichten. Man rechnete mit knapp 60 Leuten und stellte erstmalig 2er-Reihen für die Zuschauer auf (dass es zum Höhepunkt über 80 Besucher werden würden ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand…). Dann wurde noch ein wenig gefachsimpelt und spekuliert, wer denn der Favorit sein könnte – da wir uns der Spielstärke der Dresdner nicht bewusst waren, hofften wir auf den kleinen Vorteil unserer ungewohnten Heimstätte. Görlitz II, ein altbekannter Gegner, würde mit Ersatz antreten, was unsere Siegeserwartung nährte! Also schloß man die Vorbereitung bei einem „Feierabendbierchen“ gegen 19:30 Uhr ab und war in froher Erwartung auf das Kommende…

 

Relegation - 18.05.2014 - Bild 01 Relegation - 18.05.2014 - Bild 02

 

Spiel 1:

SV Stahl Krauschwitz – Post SV Görlitz II 9:3

 

Pünktlich gegen 8 Uhr früh am Sonntag war die Mannschaft komplett und konnte mit der obligatorischen Erwärmung starten. Als kurz darauf auch unser 1. Gegner – Post SV Görlitz II – eintrudelte, stieg langsam die Spannung und jedem wurde bewußt, dass es nun endlich losgehen konnte.

 

Kurz vor 9 Uhr wurden beide Mannschaften, diesmal mit Unterstützung der Lautsprecheranlage, vorgestellt und man wünschte dem besseren Team den Sieg. Die Doppel wurden belassen wie in der Saison, so dass D1 David/Holger, D2 Przemek/Mewes und D3 Max/Stefan bildeten.

 

Dass dies die richtige Entscheidung war, bewiesen die Siege des 1. Doppels gegen Seiler/Müller (3:0); und des 2. Doppels gegen Nitsche/Hoffmann (3:1). Unser Doppel-Sorgenkind D3 spielte diesmal befreit gegen Müller/Neumann auf und lies ihnen beim 3:0 kaum eine Chance! Zwischenstand 3:0!

 

Dieser tolle Start erinnerte doch ziemlich an die vorherige Saison in der 1. Bezirksliga Ostsachsen, wo man oft optimal startete. Ebenfalls wie gewohnt legte unser Spitzenspieler Przemek gegen Gringmuth gleich nach und siegte 3:0. Am Nebentisch hatte David gegen einen gut aufgelegten Seiler einen schweren Stand und rettete sich in den Entscheidungssatz – dieser war an Spannung kaum zu überbieten und endete mit einem 9:11 für den Görlitzer. In diesen kämpfte sich auch Mewes gegen Hoffmann, doch diesmal zog er seinem Angstgegner den Zahn und gewann diesen überraschend mit 11:5. Und wie sollte es anders sein, auch Holger wollte in nichts nachstehen und ging gegen Nitsche ebenso über die volle Distanz, leider wie bei David ging dieser äußerst knapp mit 14:16 verloren! Nun mußte unser „Vieltrainierer“ Max gegen Neumann in die Box und man sah gleich, dass ihm die nötige Sicherheit noch fehlte. Aber Satz um Satz wurde es besser und wir konnten seinen 3:2 Sieg lautstark bejubeln. Stefan bekam es nun mit Müller zu tun und in der Vergangenheit bereitete er seinem Gegenüber oft Kopfzerbrechen, aber diesmal sollte es nicht langen und er unterlag 1:3! Zwischenstand 6:3!

 

Im Spiel der beiden Einser mußte Przemek gegen Seiler zwar kämpfen, fuhr aber alle 3 Sätze knapp nach Hause und gewann 3:0! Auch David mußte gegen Gringmuth in den ersten beiden Sätzen in die Verlängerung, einmal gegen ihn, einmal zu seinen Gunsten, um dann die Sätze 3 und 4 sicher mit 11:6 zu gewinnen. Mewes war es im Anschluß vorbehalten den Siegpunkt und damit für den Abbruch der Partie zu sorgen! Wieder einmal wurde gegen einen spielstarken Nitsche der Entscheidungssatz nötig, welchen er mit dem Vorteil seiner Aufschläge mit 11:7 für sich entscheiden konnte! Endstand 9:3!!!

 

Ausgelassener Jubel war zu hören und die mittlerweile eingetroffenen zahlreichen Gäste aus der Landeshauptstadt konnten sich ein Bild machen, was sie noch erwarten würde…

 

Spiel 2:

Post SV Görlitz II – TTV Dresden 2007 4:9

 

Da Spiel 1 zügig beendet werden konnte, blieb den weit angereisten Dresdnern genügend Zeit sich einzuspielen und mit den „ungewohnten“ Bedingungen vertraut zu machen. Da sie mit vielen tollen Fans angereist waren, herrschte in der „Baude“ eine lautstarke und angheizte Stimmung. Somit konnten zeitgerecht beide Teams vorgestellt und um 13 Uhr die ersten Aufschläge gespielt werden.

 

Relegation - 18.05.2014 - Bild 03 Relegation - 18.05.2014 - Bild 04

 

Die ersten beiden Doppel waren eine sichere Angelegenheit der Dresdner, denn Seiler/Müller unterlagen Lehmann/Simon mit 1:3 und Nitsche/Hoffmann verloren gegen Anton/Fehring mit 0:3. Aber die dritte Doppelpaarung der Neißestädter Gringmuth/Neumann wurde gegen Bochmann/Uhlemann von den einheimischen Fans lautstark zu einem 3:1 Erfolg angefeuert! Zwischenstand 1:2!

 

Aus Krauschwitzer Sicht mußte Görlitz mindestens 4 Punkte erreichen, damit den Gastgebern im entscheidenden Spiel ein Unentschieden reichen könnte. Daher war dem Görlitzer Team die Unterstützung der Halle gewiß. Somit konnte Seiler gegen Lehmann befreit aufspielen und sorgte mit seinem 3:1 für den ersten Dämpfer bei den Dresdner Anhängern. Als Gringmuth sich gegen Anton in den Entscheidungssatz fightete, erhoffte man sich schon den 3. Pluspunkt – leider ging dieser Satz 10:12 verloren! Da auch Nitsche ein tolles Spiel gegen Fehring machte aber ebenfalls vom Pech verfolgt war und im 5. Satz unterlag, führte Görlitz nicht sondern lag mit 2 Zählern zurück. Im Anschluß blieb Hoffmann gegen Bochmann unter seinen Möglichkeiten und war beim 0:3 relativ chancenlos. Müller und Neumann taten es einander gleich und zogen jeweils mit 1:3 gegen Richter bzw. Simon den Kürzeren. Zwischenstand 2:7!

 

Aber auf Seiler war an diesem Tag Verlass, denn auch im 2. Einzel behielt er gegen Anton mit 3:2 die Oberhand – starke Leistung! Gringmuth hingegen fand im Spiel der beiden 2-er gegen Lehmann kaum statt und unterlag deutlich 0:3. Nitsche sorgte dann für den bis dahin größten Jubel auf Krauschwitzer Seite – er siegte überraschend klar gegen Bochmann mit 3:0 (damit reichte uns ein Unentschieden gegen Dresden um den Klassenerhalt feiern zu dürfen…). Im letzten Spiel dieser Partie wurde es noch einmal richtig spannend – Hoffmann verlangte Fehring alles ab um dann doch 7:11 im Entscheidungssatz zu verlieren. Endstand 4:9!!!

 

Nun war es angerichtet – es kam zum, vorher vermuteten, und alles entscheidenden Showdown zwischen den Gästen aus Dresden und den gastgebenden Krauschwitzern. Was nun folgen sollte, wird wohl für immer in allen Köpfen hängen bleiben…

 

Spiel 3:

TTV Dresden 2007 – SV Stahl Krauschwitz 5:9

 

Das Reglement sah vor, dass jede Mannschaft einmal Heimrecht hatte – daher waren wir diesmal in unseren Gefilden nur Gäste! Aber der Stimmung tat dies keinen Abbruch und alle „Mittagesser“ und „Mittagsschläfer“ strömten nun wieder in die Halle, so dass bis fast auf den letzten Platz die „Baude“ aus allen Nähten platzte! Angepeitscht von der „Wahnsinnsstimmung“ (angeführt durch Haupttrommler und Tonangeber Markus Zilinsky von den TTF Weißwasser) starteten wir Punkt 17 Uhr in die Doppel!

 

Relegation - 18.05.2014 - Bild 08 Relegation - 18.05.2014 - Bild 07

 

Wieder agierten zu Beginn als Doppel 2 Przemek und Mewes. Sie bekamen es mit Anton/Fehring zu tun und machten, wie in fast allen Spielen der Landesliga, ihre Sache sehr gut und gewannen klar 3:0. Unser Spitzendoppel David/Holger ließ alle Fans etwas länger zappeln aber triumphierte letzten Endes verdient mit 3:1 über Lehmann/Simon. Nur unser 3. Doppel Max/Stefan kam gegen Bochmann/Uhlemann nicht so richtig in Gang und unterlag 1:3. Zwischenstand 2:1!

 

Beflügelt von der erneuten Führung startete David fulminant gegen Anton und spielte sich in einen regelrechten Rausch, was zum verdienten 3:0 führte. Przemek hingegen ließ sich ungewohnter Weise von den lautstarken Zurufen der Dresdner, im Spiel gegen Lehmann, etwas von seiner Linie abbringen und mußte in die entscheidende Verlängerung. Bloß gut, dass er Nerven wie Drahtseile besitzt und, egal wie es steht, seinen Stil voll durchzieht, denn dies führte zum sicheren 11:5 im 5. Satz – KLASSE! Auch Holger manövrierte sich, wie so oft in der Saison, in den Entscheidungssatz um wieder einmal zu verlieren – 2:3 Niederlage gegen Bochmann. Im Anschluß konnte sich Mewes einmal mehr auf seinen Aufschlag verlassen und zog damit Fehring beim 3:1 den Zahn! Nun war unser „Ältester“ an der Reihe, er strahlte gegen Simon Ruhe und Souveränität aus die seines Gleichen sucht und gewann sicher 3:1. Leider kam Max im Anschluß mit Ersatzmann Richter nicht so zurecht wie erhofft und unterlag verdient mit 1:3! Zwischenstand 6:3!

 

Relegation - 18.05.2014 - Bild 05 Relegation - 18.05.2014 - Bild 06

 

(ein kurzer Einblick in die Stimmung)

 

Dieses beruhigende Polster sorgte für einen enormen Stimmungsvorteil auf Seiten der Krauschwitzer Anhänger, der durch einen sicheren 3:0-Sieg unseres Spitzenspielers Przemek gegen Anton weiter genährt wurde, denn nun fehlte uns nur noch ein Punkt zum sicheren KLASSENERHALT. Dieser sollte eigentlich gleich im Anschluß verdienterweise von unserem trainingsfleißigsten – David – gemacht werden, er führte nämlich schon 2:0 und 9:6! Doch was Lehmann dann für Kampfgeist entwickelte sucht seinesgleichen – angepeitscht von den ca. 25 Dresdner Fans kämpfte er sich zurück in die Partie und drehte dieses Spiel zu seinen Gunsten – 9:11 im 5. Satz! Und damit der Spannung noch nicht genug, Mewes lag aussichtslos mit 0:2 gegen Bochmann zurück, fightete sich aber überraschenderweise auch in den Entscheidungssatz um diesen dann, in einem wirklich ansehnlichen Spiel, mit 11:13 zu verlieren. Plötzlich führte man „nur“ noch 7:5 – sollte der so wichtige Punkt unerreichbar werden? Denn auch Holger lag gegen Fehring schon mit 1:2 im Hintertreffen und war am Verzweifeln! Dann bekam er vom Käpt’n motivierenden Zuspruch und sein Kampfgeist war voll entfacht! Und wie sollte dieses Match anders entschieden werden als erneut in der Verlängerung… Hier zeigte Holger klasse Returns und trieb seinen Gegenüber oftmals zur Verzweiflung um dann unter Wahnsinns-Jubelschreien mit 11:5 zu gewinnen und den 8. Punkt zu holen! Alle lagen sich in den Armen und allen war bewußt, das kaum für möglich Gehaltene war geschafft – Krauschwitz schreibt Vereinsgeschichte und schafft den Klassenerhalt!!! Da die Entscheidung nun gefallen war, fiel auch bei Max aller Ballast ab und er ging, wie auch sonst, über die volle Distanz und gewann gegen Simon 11:9 – und 3:2. Endstand 9:5!!!

 

Grenzenloser Jubel und anerkennende Glückwünsche von einer der fairsten Mannschaft, samt Fans, die wir je in unserer Halle begrüßen durften! Umarmungen, Sekt- und Bierduschen, Gratulationen und Riesen-Freude in allen Krauschwitzer Gesichtern. So was erlebt man meist nur einmal und eines der grandiosesten Events der Hüttenbaude fand im Klassenerhalt sein Ende!

 

Relegation - 18.05.2014 - Bild 09 Relegation - 18.05.2014 - Bild 10

 

Relegation - 18.05.2014 - Bild 11

 

Im Anschluß feierten alle Dresdner mit uns gemeinsam diesen Erfolg und gegenseitige Anerkennungen wurden rege ausgetauscht! Das Essen und die Getränke haben allen Anwesenden gemundet und man war sich einig – ES WAR EIN TOLLER TAG!!!

 

Ganz herzlichen DANK an:

 

1. erster Stelle an Markus, ohne den dieses Highlight nicht das gewesen wäre was es war – wir würden dich gern öfter engagieren ;-) !!! Und die neue Bespannung zahlen wir!!!

 

2. die beiden Görlitzer Roland und Manuel, die uns LAUTSTARK zum Sieg anfeuerten

 

3. unsere zwei fleißigen Mädels Doreen (*schmatz*) und Steffi die für einen perfekten und reibungslosen Ablauf sorgten und uns alle Sorgen mit Bewirtung und Versorgung abnahmen – wir werden uns revanchieren!!!

 

4. alle treuen und neuen Anhänger, die jetzt hoffentlich öfter kommen ;-), die für eine nie dagewesene Stimmung sorgten und mit uns überschwänglich bis in die Nacht feierten

 

5. zwei tolle Gegner, die sich NICHT EINMAL über unsere Halle beschwerten und für spannende Spiele und einen reibungslosen Ablauf sorgten! Wir würden uns über Freundschaftsspiele SEHR FREUEN!!!

 

VIELEN DANK – und jetzt *sing*:

 

„LANDESLIGA – Krauschwitz ist dabei; LANDESLIGA – Krauschwitz ist dabei…“

mg

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Nutzungsbedingungen.

Personen in dieser Konversation

  • Gast - Holger

    Ein wirklich richtig geiler tag und abend!!! Das war denk ich ganz große werbung für unseren sport!!! Ein großen dank an alle die sich diesen Sonntag in der baude versüßt haben egal ob beim anfeuern oder beim zu schauen! !!! DANKE! !!!!....unvergesslich :-)

    Gefällt mir 0
  • Gast - David Jung

    da SCHREIBT mewes im wahrsten sinne des wortes die 2. vereinsgeschichte...klasse bericht kapitano ;)

    wir haben das saisonziel erreicht...ich bin stolz auf euch jungs :)

    Gefällt mir 0
  • Gast - Manuel

    Hallo nach Krauschwitz,

    danke für den hervorragend vorbereiteten Tag, die sensationelle Kulisse, die prima Verpflegung, die fantastischen Heim-Fans und das Erlebnis als solches, welches kaum noch getoppt werden kann.

    Herzlichen Glückwunsch zum Klassenerhalt und weiterhin viele sportliche Erfolge. Wir sehen uns sicher schon bald wieder.

    LG Manuel

    Gefällt mir 0
  • Gast - David Jung

    wenn auch mit verspätung, hier ein paar videos vom relegationsspiel gegen post görlitz II

    http://www.youtube.com/channel/UC_m36mkfd_tGRLpRJRy_uqw

    Gefällt mir 0